BVI erteilt Provisionsverbot eine klare Abfuhr

Nachdem die Diskussion über das zukünftige Vergütungsmodell in der Finanz- und Versicherungsberatung durch die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP neuerlich entbrannt sind, melden sich nun auch die Banken- und Fondsverbände zu Wort. Gestern hatten wir ja bereits zum Thema auf einen Artikel verwiesen, in dem sich der Genossenschaftsverband klar positionierte. Nun nutzen weitere Spitzenverbände die Ergebnisse einer aktuellen KPMG-Studie, um für das Fortbestehen der provisionsbasierten Beratung zu werben. Erstellt wurde diese im Auftrag der Deutschen Kreditwirtschaft (DK), des Deutschen Derivate Verbands (DDV) sowie des BVI. Deutliche Botschaft auch hier: Ohne ein provisionsgestütztes Vergütungsmodell geht die Mehrheit der Deutschen in Sachen Beratung leer aus.