Die Deutschen verfügen über zu wenig fundiertes Finanzwissen

Der teutonische Sparer ist charakterisiert durch Eigenschaften, die man bei Geldanlegern anderer Orten zumeist weniger häufig antrifft. Risikoscheu mit Hang zum fast schon manischen Sicherheitsbedürfnis akzeptiert der Kleinsparer hierzulande Zinssätze, über die man im Ausland nur müde lächeln würde. Doch woher kommt das? Nun vielleicht liegt es ja unter anderem auch an dem mangelhaften Finanzwissen der Deutschen. Darauf weisen Ergebnisse einer aktuellen Studie der Stiftung des Finanztip-Portals. Demnach ist vor allem das Alltagswissen in Sachen Finanzen und Versicherungen – sagen wir einmal vorsichtig – stark ausbaufähig.