Bundesbank prognostiziert deutlichen Anstieg der Inflation

Der deutsche Kleinsparer hat es im Moment auch nicht leicht. Auf risikolose Zinspapiere und Sichteinlagen gibt es, wenn überhaupt, nur mickrige Habenzinsen. Zudem haben viele Banken und Sparkassen das Limit für die Erhebung eines Verwahrentgelts für Girokonten, Sparbücher oder Tagesgelder drastisch gesenkt. Und nun auch noch das. Die Bundesbank hat in ihrem aktuellen Monatsbericht einen deutlichen Anstieg der Inflationsrate vorhergesagt. Demnach könnte die Inflationsrate hierzulande bis zum Jahresende zwischen vier bis 5 Prozent betragen. Für diese Entwicklung sehen die Experten der Bundesbank die stärkere Weitergabe von Preissteigerungen der Industrie an die Verbraucher. Hier nannte der Monatsbericht explizit als Inflationstreiber Industrieerzeugnisse ohne Energie sowie einen sprunghaften Anstieg bei Dienstleistungspreisen.