Wohnimmobilien: Die Wohnwetterkarte zeigt eine Hitzewelle in weiten Teilen Deutschlands (INFOGRAFIK)

Die Nachfrage nach Wohneigentum ist im Zuge der Corona-Pandemie noch einmal kräftig gestiegen. Und dies nicht ausschließlich nur in den Ballungsgebieten. Dies zeigt auch die aktuelle Wohnwetterkarte, die bereits zum dritten Mal in Kooperation von Projekt- und Gebietsentwickler BPD (Bouwfonds Immobilienentwicklung) und dem Analyseunternehmen bulwiengesa entstand. „Wir wollen mit der Wohnwetterkarte politische Entscheidungsträger, Investoren und Nutzer für die Situation auf ihrem jeweiligen Wohnungsmarkt sensibilisieren. Unsere Analyse soll dazu anregen, gemeinsam Lösungen für die höchst unterschiedlichen lokalen Herausforderungen zu finden“, erläutert BPD-Geschäftsführer Raymond van Almen, die Hintergründe der Wohnwetterkarte.