Zahl des Tages – Geldvernichtung in Zeiten niedriger Zinsen – 26.07.2021

79

Milliarden Euro Kaufkraftverlust mussten die deutschen Sparer allein im Zeitraum zwischen 2017 und 2021 Jahren aufgrund der niedrigen Zinsen hinnehmen. Dies geht aus einer aktuellen Hochrechnung des Marburger Professor Oscar A. Stolper im Auftrag von Union Investment hervor. Insbesondere im Zuge des Corona-Jahrs 2020 intensivierten die Deutschen noch einmal ihre Anstrengungen beim Sparen. Leider investierten sie, dem teutonischen Habitus folgend, den Großteil in Zinspapiere und Sichteinlagen.