Deutsche Kapitalmarktschwäche vergrault Börsengänge (INFOGRAFIK)

Moment mal! Hatten wir nicht erst gestern davon berichtet, um wie viel das Vermögen der Deutschen von Jahr zu Jahr wächst? Und war nicht davon die Rede, dass Aktieninvestment mehr und mehr in den Fokus des teutonischen Sparers rücken? Dann dürften doch wohl im Ergebnis viele Unternehmen die Hoffnung hegen, durch einen Börsengang die gewünschten Kapitaleinnahmen zu erzielen. Die Auswertung der Börsengänge seit 2013 durch das Deutsche Aktieninstitut (DAI) indes spricht eine deutlich andere Sprache. Demnach haben sich rund 20 Prozent aller deutschen IPOs entschlossen, aufgrund der deutschen Kapitalmarktschwäche ihren Börsengang im Ausland anzutreten.