So können Finanzberater*Innen bei Schenkung oder Erbschaft unterstützen

Blickt man auf die vergangenen Jahrzehnte, so wurde und wird in Deutschland immer mehr Vermögen vererbt oder verschenkt. Natürlich entfällt ein Großteil dieser Vermögenswerte auf die reichsten zehn Prozent hierzulande. Dennoch kann es auch für den „Ottonormalverbraucher“ von Interesse sein, beim Übertrag von Vermögenswerten die Steuerlast auf das Mindeste zu beschränken. Mit dem Vertrauen einer über Jahre oder gar Jahrzehnte aufgebauten Kundenbeziehung kommt Finanzberatern*Innen in diesem Themenfeld eine besondere Rolle zu. Denn: „Die Erbschaftswelle verschärft die Vermögensdifferenzen zwischen Begünstigten und Nichtbegünstigten, wenn vor allem diejenigen erben, die schon viel haben. Die Politik sollte dem entgegensteuern, indem sie beispielsweise verhindert, dass das Vererben großer Vermögen mit der Zehnjahresfrist zeitlich gesplittet wird.“