Die digitale Kompetenz von Maklern steigt

Nicht erst seit der Corona-Pandemie müssen sich auch Versicherungsmakler mit Digitalisierungsthemen auseinandersetzen. Verfolgt man dazu die mediale Berichterstattung, so kann man den Eindruck gewinnen, dass die hiesige Vermittlerschaft zu den Verlierern der Digitalisierung zählt. Der genaue Blick jedoch auf den Arbeitsalltag zeigt eine deutliche Verbesserung der digitalen Kompetenzen auf Seiten der Versicherungsvermittler. Dies belegt auch eine aktuelle Umfrage, die im Rahmen der Marktstudie AssCompact Trends unter Maklern und Mehrfachvermittlern durchgeführt wurde. Demnach schätzen 46 Prozent der befragten Vermittler die eigene digitale Kompetenz als hoch ein. Dies sind insgesamt sechs Prozentpunkte mehr als noch im Jahr zuvor. Aber die Studie zeigt auch, dass von Vermittler initiierte Digitalisierungsmaßnahmen so manches Mal an den „undigitalen“ Rahmenbedingungen scheitern. So bestätigte ein Teilnehmer, es gebe immer noch Versicherer, „die nur eine Postadresse für Rückfragen oder Anträge angeben, aber keine Mailadresse“.