Nachfrageboom bei Krankenzusatzversicherungen ungebrochen

Die Beitragsbemessungsgrenze und Versicherungspflichtgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung steigen seit Jahren kontinuierlich. Im Gegensatz dazu stagniert die Entwicklung des durchschnittlichen Bruttoverdienstes hierzulande und war im Vergleich der Jahre 2019 und 2020 sogar leicht rückläufig. Im Ergebnis ist die private Krankenvollversicherung nur noch für wenige Bundesbürger eine wählbare Alternative im dualen Krankenversicherungssystem. Doch der Wunsch der Verbraucher nach einer über das Mindestmaß hinausgehenden Krankenvorsorge ist ungebrochen. Kein Wunder also, dass das Geschäft mit der privaten Krankenzusatzversicherung gleich welcher Sparte auch weiterhin boomt. Das belegen auch die aktuellsten Verkaufszahlen im Krankenzusatzversicherungsbereich aus dem Jahr 2019. So wurden in diesem Zeitraum knapp 26,7 Millionen Zusatzversicherungen abgeschlossen und damit 600.000 mehr als noch im Jahr zuvor. Experten gehen davon aus, dass sich dieser Trend noch einmal deutlich verstärkt, da die Nachfrage zu umfassenden Gesundheitsleistungen deutlich zunimmt.