Diese Forderungen sollen die BU-Leistungsregulierung beschleunigen

Nachdem sich die Partei Bündnis90/Die Grünen um ihre Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock zum dualen Gesundheitssystem hierzulande in Stellung gebracht haben, folgen nun die Linken und nehmen sich die Leistungsregulierung in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) aufs Korn. Hier sieht die Partei deutlichen Nachholbedarf und will die Verbraucherrechte deutlich stärken. „Denn Versicherte werden immer wieder mit der Leistungsunwilligkeit der Berufsunfähigkeitsversicherer konfrontiert“, heißt es in einem Antrag (Bundestagsdrucksache 19/28905) der Fraktion an die Bundesregierung. Im Fokus steht dabei nach Aussagen der Linken die Verschleppungstaktik der Versicherer, die viele Versicherte im Zuge der Leistungsfallprüfung zermürben würde. Diese reagieren auf die Forderungen prompt. „Die Berufsunfähigkeitsversicherung leistet zuverlässig“, kontert in diesem Zusammenhang der Branchenverband GDV und verweist auf die durchschnittlich hohen Leistungsquoten. Mit welchen Forderungen die Linken die Verbraucherrechte stärken möchten, lesen Sie auf procontra-online.