Bundesbank ohne Gewinnausschüttung an den Bund

Erstmals seit 1979 kann die Bundesbank in diesem Jahr keinen Gewinn an den Bund ausschütten. Betrug die Gewinnausschüttung im letzten Jahr noch 5,9 Milliarden Euro, so sorgte vor allen Dingen die erhöhte Risikovorsorge dafür, dass die Bundesbank lediglich einen ausgeglichenen Jahreshaushalt, aber eben keinen Überschuss vorweisen konnte. Auch in diesem Jahr rechnet die Bundesbank mit einem weiteren Anstieg der Risiken. Als Ursache dafür wird das Anleihen-Kaufprogramm der Europäischen Zentralbank angegeben. „Für das laufende Jahr erwarten wir daher eine weitere Aufstockung der Wagnisrückstellung, zumal mit einer grundlegenden Änderung der Risikolage nicht zu rechnen ist.“, erklärte Bundesbankpräsident Jens Weidmann bei der Vorstellung des Jahresabschlusses.