Die wertvollsten Versicherungsmarken kommen nicht aus Europa (BILDERSTRECKE)

Jedes Jahr aufs Neue analysiert das britische Beratungsunternehmen Brand Finance, welche Unternehmensmarken weltweit zu den wertvollsten gehören. So auch in diesem Jahr. Wenig überraschend finden sich auf den vordersten Plätzen der 500er-Liste die großen Technologieanbieter aus Übersee. Und so machen auch in diesem Jahr Apple, Amazon und Google die Podiumsplätze unter sich aus. Spannender wird es jedoch bei der Frage, welche Versicherer im Stande waren ihre Marke in der Liste vorn platzieren zu können. Wie sich zeigte, überzeugten vor allen Dingen chinesische Versicherungskonzerne. Und so platzierten sich Ping An (Platz 17) und China Life (Platz 72) noch vor dem deutschen Flaggschiff Allianz, die es lediglich auf Platz 84 schaffte.