Das fehlte gerade noch: Termingeschäfte auf Kryptowährungen

Die Themen rund um Kryptowährungen nahmen medial in den letzten Wochen wieder deutlich an Fahrt auf. Die Mutter aller Digitalwährungen – Bitcoin – stieg zu neuen Höchstständen auf. Der Elektroautoproduzent Tesla bestätigte die Bestrebung zukünftig auch Bitcoins für den Kauf ihrer Produkte zu akzeptieren. Und die chinesische Regierung unterstützt einen staatlich verordnetes und reguliertes Kryptowährungsprogramm. Doch auch in zweiter Reihe geschieht momentan so einiges. So durften sich getragen vom allgemeinen Bitcoin-Hype auch Kryptowährungen wie Ether oder Dogecoin über eine deutlich gestiegene Nachfrage freuen. Doch damit nicht genug. Jetzt sollen also bald auch Termingeschäfte mit den Digitalwährungen möglich sein. Das digitale Geld macht sich also landfein für den institutionellen Handel. Verrückte Zeiten.