Wohngebäudeversicherung: Rund ein Drittel der Anbieter nicht kostendeckend (BILDERSTRECKE)

Über die letzten zwei Dekaden gestaltete sich das kostendeckende Geschäft mit Wohngebäudeversicherungen durch ein erhöhtes Schadenaufkommen als äußerst schwierig. Die Anbieter versuchten diesen Umstand mit einer Reihe von Maßnahmen wie Beitragssteigerungen, höhere Selbstbehalte und tatsächliche Sanierungen der versicherten Häuser als Bedingungen für den Fortbestand der Verträge entgegenzuwirken. Der aktuelle „Branchenmonitor Wohngebäudeversicherung“, der in Kooperation von V.E.R.S. Leipzig GmbH und Sirius Campus entstand, zeigt diese dramatische Entwicklung in all ihren Facetten. Für die Marktstudie wurden die Unternehmensgeschäftsberichte der 50 größten Anbieter analysiert. Die Ergebnisse sind gelinde gesagt alarmierend. Denn rund ein Drittel der Anbieter in diesem Segment fahren Verluste ein.