Zwei Pensionskassen müssen ihr Geschäft einstellen

Die finanzielle Schieflage von Pensionskassen wurde schon seit einiger Zeit in den Fachmedien thematisiert. Mit Ende letzten Jahres mussten nun zwei Pensionskassen ihr Geschäft einstellen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht entzog per 31. Dezember 2020 der Caritas Pensionskasse VVaG und ihrer Tochtergesellschaft der Kölner Pensionskasse die Erlaubnis zum Betrieb des Versicherungsgeschäfts. Bereits 2018 hatten die beiden Pensionskassen einen Finanzierungsplan präsentiert, der einen Weg aus der finanziellen Misere aufzeigen sollte. Dieser funktionierte nicht. Und sowohl Caritas als auch Kölner Pensionskasse waren nicht im Stande die Mindestkapitalanforderungen zu erfüllen. Als Ursache dafür wurde die langanhaltende Niedrigzinsphase angegeben.