Gesundheits-Apps finden immer größere Akzeptanz

Die Deutschen sind ja in ihrer Gesamtheit eher nicht so die technologischen Vorreiter. Der Blick auf den immer noch schwindelerregend hohen Anteil am Bargeld im Zahlungsverkehr bestätigt diese These. Aber auch hier scheint Corona zu einer Art Paradigmenwechsel zu führen. Denn immer mehr Deutsche könnten sich den Einsatz von Gesundheits-Apps vorstellen. Laut den Ergebnissen des Digitalverbandes Bitkom liegt die Akzeptanzquote selbst unter der „Generation 65-plus“ bei weit über 50 Prozent! Und auch auf der gesetzgebenden Seite werden Anstrengungen unternommen den gesetzlichen Rahmen für eine digitale Transformation zu schaffen. Die elektronische Patientenakte (ePa) und das elektronische Rezept kommen bereits Anfang nächsten Jahres. E-Rezepte sollen dann bis 2022 zum Standard werden.