Wer investiert denn schon in den Grauen Kapitalmarkt?

Der sogenannte Graue Kapitalmarkt ist der unregulierte, aber noch legale Teil des Kapitalmarkts, der in Teilen nicht der staatlichen Aufsicht unterliegt. Ein Dorado also für Glücksritter und Zocker? Mitnichten, wie eine aktuelle Studie der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht feststellte. Denn auch im weiten Feld der alternativen Investments hat sich in Sachen Regulatorik und Transparenz einiges getan. Für die BaFin-Studie wurden insgesamt 4.038 Personen nach ihrer Kenntnis zum Grauen Kapitalmarkt befragt. Lediglich 4,5 Prozent der Befragten hatten laut Studienergebnis bereits ein Produkt aus dem Grauen Kapitalmarkt erworben. Die Beweggründe dafür waren dann aber doch überraschend konservativ.