Der (nahezu) unbemerkte Aufstieg der Fintechs (INFOGRAFIK)

Seit der Corona-Krise sind positive Meldungen um junge Technologie-Startups in Deutschland eher rar geworden. Las man vor gut einem Jahr von immer größeren Funding-Runden für Insurtechs (Wefox) und Fintechs (N26), so haben mittlerweile auch die jungen Wilden auf Krisenkommunikation umgestellt. Im globalen Kontext jedoch zeichnet sich eine andere Entwicklung ab. Auf internationalem Parkett mausern sich die jungen Finanzunternehmen mit exotisch klingenden Namen wie Stripe, One 97, Chime, Klarna oder Revolut zu den wertvollsten Fintechs. Vor diesem Hintergrund hat die Redaktion der ARD-Börse die neuen Sterne am Unternehmensfirnament einmal genauer unter die Lupe genommen. Wie sich zeigt, nutzen wir auch jetzt schon die Services einiger Fintechs tagtäglich.