Politik plädiert für obligatorische Pflegevollversicherung (INFOGRAFIK)

Der Eigenanteil an den Pflegekosten steigt kontinuierlich. Ein guter Grund also für die finanziellen Folgen eines Pflegefalls privat vorzusorgen. Zwar stieg im gleichen Zeitraum auch die Anzahl privater Pflegeversicherungen, doch der Anteil der Deutschen, die über eine solche Vorsorge verfügt, ist weiterhin sehr gering. Nach einer aktuellen Statistik des PKV-Verbands besitzen lediglich 3,77 Millionen Deutsche eine private Pflegeversicherung. Dies entspricht einer Marktdurchdringung von gerade einmal 4,6 Prozent. Diese Entwicklung hat durchaus volkswirtschaftliche Dimensionen. Grund genug also für die Politik sich in den Diskurs zur Pflegeversicherung einzuschalten. „Die Sachlage ist eindeutig: Die Lücken der Sozialen Pflegeversicherung sind durch private Vorsorge nur für Wohlhabende mit sicheren Einkommen zu schließen. Das muss die Bundesregierung sogar für den mit Millionen geförderten Pflege-Bahr einräumen. Deshalb brauchen wir endlich die Pflegevollversicherung.“, erklärt Sabine Zimmermann, MdB Fraktion Die Linke.