Deutsche gehen immer später in Rente (INFOGRAFIK)

Den Traum beizeiten in Vorruhestand zu gehen hegen wohl viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die Idee den Lebensabend noch bei guter Gesundheit aktiv gestalten zu können spielt hierbei die wichtigste Überlegung. Doch die Schere zwischen Wunsch und Wirklichkeit geht auch in diesem Falle weit auseinander. Wie die aktuellen Statistiken der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV) zeigen, gehen wir immer später in Rente. Demnach gingen im letzten Jahr über 816.000 Bundesbürger in Altersrente. Und dies mit einem durchschnittlichen Renteneintrittsalter von 64,3 Jahren. Also fast zwei Jahre später als noch vor zwei Jahrzehnten.