Einbruchdiebstahl erneut teuerster Hausratschaden (INFOGRAFIK)

Wie aus den aktuellen Statistiken des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht, ist die Höhe der Versicherungsleistungen in der verbundenen Hausratversicherung im letzten Jahr gesunken. Demnach wurden in 2019 Schäden in Höhe von insgesamt 1,234 Milliarden Euro reguliert. Dabei entfielen laut GDV rund 440 Millionen Euro auf Schäden verursacht durch Einbruchdiebstahl. Damit verursachte diese Gefahrengruppe erneut sowohl die meisten und teuersten Schäden. Gefolgt von Schäden durch Feuer (350 Millionen Euro) und Leitungswasser (280 Millionen Euro).