Der Bestandsschwund in der Krankenvollversicherung hält an (INFOGRAFIK)

Auch die aktuellen (vorläufigen) Zahlen des PKV-Verbands für das Jahr 2019 betätigen einmal mehr die Nöte der privaten Krankenvollversicherung. Demnach mussten die Krankenversicherer in Ihrer Gesamtheit auch im letzten Jahr einen erneuten Bestandsschwund hinnehmen. Betrug der Gesamtbestand aller Krankenversicherer 2018 immerhin noch 8.736.300 Verträge, waren es im letzten Jahr nur noch 8.731.000. Unter den Protagonisten freilich könnten die Unterschiede in der Bestandsentwicklung dramatischer nicht sein. Denn während die Debeka ein Plus von 41.243 Verträgen verbuchen konnte, musste die DKV im gleichen Zeitraum ein Minus von 16.497 Policen hinnehmen.