PKV-Anbieter mit deutlich höheren Ausgaben im ersten Halbjahr

Während die gesetzlichen Krankenkassen trotz der Corona-Pandemie das erste Halbjahr mit einem deutlichen Überschuss beschließen konnten, mussten die privaten Krankenversicherer in ihrer Gesamtheit ein Ausgabenplus von knapp fünf Prozent hinnehmen. Nach den aktuellen Zahlen des PKV-Verbands gaben die Versicherer in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 14,34 Milliarden für Versicherungsleistungen aus.Dies ist ein signifikanter Anstieg in den Ausgaben von 690 Millionen Euro. „Die Zahlen zeigen: Die PKV bringt auch in der Covid-19-Pandemie volle Leistung für die medizinische Versorgung ihrer Versicherten“, kommentierte der Spitzenverband der privaten Krankenversicherer die Halbjahresbilanz.