Diese PKV-Anbieter stemmten sich gegen den Trend (BILDERSTRECKE)

Das Geschäft mit privaten Krankenvollversicherungen ist seit einigen Jahren mehr Fluch als Segen. Die Kosten neue Kunden zu gewinnen steigen und die Anzahl derer, die überhaupt für eine Vollversicherung in Frage kommen sinkt kontinuierlich. Dieser Trend spiegelt sich sodann auch in den Gesamtzahlen der Sparte wider. Dies zeigen die vorläufigen Daten der Ratingagentur Assekurata. Bereits zum achten Mal in Folge sank die Zahl der PKV-Vollversicherten. Im vergangenen Jahr schrumpfte der Bestand um 6.300 Verträge und quotiert mittlerweile bei nur noch 8,73 Millionen. Aber es gab auch in 2019 Gesellschaften, die sich gegen den Trend stemmten und Neukunden hinzugewinnen konnten.