Lebensversicherung: Sinkende Solvenzquoten im Marktdurchschnitt

Die Solvenzquoten der hiesigen Lebensversicherer sind im Vergleich der Jahre 2018 zu 2019 gesunken. Dies zeigt der aktuelle map-report von Franke und Bornberg. Hierfür hat die Ratingagentur die Solvenzberichte von insgesamt 81 Lebensversicherern analysiert. Das positive an der jüngsten Marktstudie: Keiner der untersuchten Lebensversicherer reißt die Marke von 100 Prozent. Diese gibt an, dass ein Lebensversicherer nicht über genügend Kapital verfügt, um eine Extremsituation zu überstehen, die rechnerisch in einem von 200 Jahren eintritt. Der Blick auf die analysierten Solvenzberichte zeigt aber durchaus signifikante Unterschiede in den Solvenzquoten der Marktteilnehmer.