Noch kein „Corona-Effekt“ am Immobilienmarkt

Allen Unkenrufen zum Trotz präsentiert sich der aktuelle Hauspreis-Index EPX der Immobilien-Transaktionsplattform Europace weiterhin robust. So legten die Preise für Eigentumswohnungen und neue sowie bestehende Einfamilienhäuser im April erneut um 0,7 Prozent gegenüber dem Vormonat zu. Noch also spürt man am Immobilienmarkt den befürchteten „Corona-Effekt“ nicht.
Deutlich trüber hingegen fällt der Ausblick bei Gewerbeimmobilien aus. Denn viele Unternehmen haben aufgrund der Corona-Pandemie ihre Mitarbeitenden ins Homeoffice verband. Der Geschäftsbetrieb lief nach anfänglichen Schwierigkeiten weiter. Vielleicht ja effizienter als zuvor. Und so kündigten einige namhafte Unternehmen an, Ihrer Belegschaft auch weiterhin die eigenen vier Wände als Arbeitsstätte anzubieten. Auch nach Corona. Vielen Gewerbeimmobilienbesitzer dürften diese Neuigkeiten schlaflose Nächte bereiten.