CHECK24 nun auch mit eigener Banklizenz

Diese Nachricht dürfte im Finanzmarkt für einiges Aufsehen gesorgt haben. CHECK24 hat vom Markt unbeachtet eine eigene Banklizenz erworben. Bereits zum 1. Oktober will das Vergleichsportal eigen Bankdienstleistungen anbieten, darunter Girokonten und Bankkarten. Die Besonderheit dabei, bei der Produktkonzeption haben die Münchener weitestgehend auf White-Label-Lösungen verzichtet. Allein beim Kernbanksystem habe man zugekauft. Mit der Banklizenz greift CHECK24 nun also auch die tradierten Geldhäuser, aber natürlich auch die Neobanken wie N26 frontal an. Für die Besetzung des Vorsitzes der neuen Bank hat man den erfahrenden Ex-Vorstand der TARGOBANK, Franz Josef Nick gewonnen.