Nettopolice oder ETF-Sparplan, das ist hier die Frage

In Zeiten von Minuszinsen auf risikolose Sichteinlagen, haben Aktieninvestments selbst für den teutonischen Kleinsparer ungleich an Attraktivität gewonnen. Daher scheint es nicht verwunderlich, dass sich insbesondere kostenarme Exchange Trated Funds (ETF) momentan größter Beliebtheit erfreuen. Kostengünstig sind auch eine ganze Reihe von Depotbanken, die sich anschicken den Hausbanken und Sparkassen die Kundenklientel in diesem Segment abzuschöpfen. Doch kann sich in der Kostenbetrachtung auch die Wahl einer Nettopolice für langfristige Sparziele gegenüber einem ETF-Sparplan rentieren? procontra-online

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe