Zinszusatzreserve: Neue Berechnungsformel sorgt für mehr Aussagekraft (BILDERSTRECKE)

Die Besicherung von Lebensversicherungen durch zusätzliches Kapital, welches in die Zinszusatzreserve fließt, drückte in den vergangenen Jahren kräftig auf die bereinigte Nettoverzinsung. So lag der Unterschied zwischen Nettoverzinsung nach GDV-Formel und bereinigtem Ergebnis in den Jahren 3013 bis 2017 durchschnittlich bei über einem Prozentpunkt. Seit letztem Jahr nun dürfen Lebensversicherer eine neue Berechnungsformel nutzen. Dadurch fließt deutlich weniger Kapital in die Zinszusatzreserve und der Spread zwischen den beiden Nettoverzinsungen sank im letzten Jahr ad-hoc auf 0,41 Prozentpunkte ab. Welche Lebensversicherer in 2018 die höchsten Nettoverzinsungen gewährten, lesen Sie auf procontra-online.