Deutlich mehr Beschwerden beim Branchenprimus

Eigentlich müsste in der Welt des Oliver Bäte alles in bester Ordnung sein. Auf der diesjährigen Hauptversammlung konnte der Chef der Allianz durchweg positive Zahlen präsentieren. Der Gesamtumsatz des Konzerns stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 Prozent auf 130,6 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis konnte einen Anstieg von 3,7 Prozent auf 11,5 von zuvor 11,1 Milliarden Euro verzeichnen und der auf die Aktionäre entfallende Jahresüberschuss um 9,7 Prozent auf 7,5 Milliarden Euro zulegen. Doch ein Sorgenkind hat man bei der Allianz, gerade im Hinblick auf die hochgesteckten Ziele in Sachen Kundenzufriedenheit. So stieg die Anzahl der Beschwerden bei der Allianz Private Krankenversicherungs-AG signifikant. procontra-online

Kommentare sind geschlossen.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe