Schlägt die Stunde der Digitalbanken? (BILDERSTRECKE)

Ohne Frage, die Meldung über die üppige Finanzierungsrunde der Smartphone-Bank N26 schlugt in der letzten Woche ein wie eine Bombe. Satte 300 Millionen US-Dollar hatte das Berliner Fintech eingesammelt und erreichte mit einer Unternehmensbewertung von 2,6 Milliarden US-Dollar nun den Status eines „Einhorns“. Die Kapitalspritze soll nach Angaben von N26 genutzt werden, um die Internationalisierungspläne auch in Richtung USA realisieren zu können. Manager Magazin