Mehrheit der Sachverständigen begrüßt Versicherungspflicht von Selbstständigen

Der Koalitionsvertrag zwischen den Regierungsparteien CDU/CSU und der SPD beinhaltet auch die Umsetzung einer Pflichtversicherung in der Altersversorgung für Selbständige. Allein die Ausgestaltung ist noch äußerst vage. Die demografische Entwicklung und die damit anstehenden Herausforderungen würden zweifelsohne für eine Versicherungspflicht im Rahmen der gesetzlichen Rentenversicherung sprechen, um die umlagegestützte Finanzierung zu stärken. Doch möglicherweise ergeben sich auch ganz andere Alternativen, die in Richtung privatwirtschaftliche Umsetzung gehen könnten. Zum Thema fand eine Sachverständigenanhörung im Ausschuss für Arbeit und Soziales statt, in der sich die Mehrheit der befragten Sachverständigen für eine Versicherungspflicht von Selbständigen aussprach. procontra-online

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: