Betrug in 233 Fällen: Makler geht ins Gefängnis

Man kann es nicht anders sagen, aber dies ist ein schwerer Schlag gegen das ohnehin auf eher tönernen Füßen stehende Vertrauensfundament, welches Verbraucherschützer und Verbraucher in Umfragen der Versicherungswirtschaft aussprechen. So hat das Landgericht Schweinfurt einen Versicherungsmakler zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteil, weil das Gericht es als erwiesen ansah, dass der sich Mann in insgesamt 233 Fällen mehr als 750.000 Euro zu Unrecht abkassierte. Nicht dem Berufsbild des Sachwalters folgend, vermittelte der Makler unpassende Versicherungen an seine zumeist hochbetagte Klientel und kassierte dafür entsprechende Provisionen. Versicherungsbote

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe