Klassische Vertriebswege sind Umsatzbringer Nummer 1 (BILDERSTRECKE)

Trotz der, nun sagen wir einmal milde, aktuellen Unwegsamkeiten in der Versicherungswirtschaft, präsentierten sich die aktuellen Gesamtzahlen 2017 der Branche, die jüngst durch den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. publiziert wurden, als durchaus positiv. Natürlich sind einige die medialen Eskapaden dieses Jahres – an dieser Stelle sei noch einmal an den Treuhänderstreit in der Privaten Krankenversicherung oder an die Run-Off-Debatte in der Lebensversicherung erinnert – darin noch nicht eingepreist. Der robuste Umsatz fußt dabei noch immer zu großen Teilen auf den klassischen Vertriebswegen wie die eigene Ausschließlichkeit oder auch das eingereichte Geschäft über Versicherungsmakler. Fondsprofessionell