Provisionsdeckel: Regulierungen erfüllen ihren Zweck nicht

Eine gemeinsame Studie der Gesellschaft für Finanz- und Aktuarwissenschaften mbH und des Lehrstuhls für Versicherungswirtschaft & Sozialsysteme an der Universität Hohenheim widmet sich dem Thema „Regulierung von Provisionen – Ziele, Risiken und Nebenwirkungen provisionsbegrenzender Regulierung in der Lebensversicherung in Deutschland“ und kommt zu dem Schluss, dass die aktuellen gesetzlichen Regulierungen die angestrebten Motive einer Entlastung der Verbraucher zumindest in ihrer derzeitigen Ausprägungen nur ungenügend erfüllen. Unter anderem wird angezweifelt, ob bei einem zu niedrig angesetzten Provisionsdeckel das Anreizsystem für eine ausgewogene und kompetente Beratung ausreicht. procontra-online