Geplante Verschärfung der Mietpreisbremse sorgt für Aufregung

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hatte bereits Anfang des Jahres eine Verschärfung der Mietpreisbremse angekündigt und damit ganz unterschiedliche Reaktionen bei den Marktteilnehmern ausgelöst. Passiert ist seitdem merklich nichts. Dennoch melden sich auch Kritiker zu Wort, die weder dem Prinzip der Mietpreisbremse, noch dem Bestellerprinzip in der Immobilienwirtschaft etwas Positives abgewinnen können. Nun mögen ja sowohl Befürworter als auch Gegner einer geplanten Novellierung für ihre Position schlüssige Argumente vorweisen. Aus Sicht der Immobilienmakler liegen die Fakten für das Versagen des Versuchs der Regulierung des Marktes durch gesetzliche Vorgaben klar auf der Hand. Doch auch diese gilt es kritisch zu hinterfragen und wenn nötig, kontrovers zu diskutieren. procontra-online