Wenn Prozessabläufe die Produktauswahl bestimmen – Cyber-Kriminalität fordert Unternehmen zum Umdenken – Reiseversicherungen unter der Lupe

„Nebenkriegsschauplätze“ machen den Großteil des Arbeitsalltags aus

Die bereits umgesetzten und die noch anstehenden gesetzlichen Novellierungen in der Versicherungswirtschaft zwingen einen Großteil der Versicherungsvermittler zu einem Umdenken des eigenen Geschäftsmodells. Vor allem kleinere Maklerunternehmen sehen sich mehr und mehr vor der Herausforderung einen Löwenanteil der Arbeitszeit für die Organisation des Betriebsablaufs im Einklang mit den gesetzlichen Anforderungen zu verwenden. Unternehmerische Komponenten wie Neukundenakquise, Cross- und Upselling geraten dabei oftmals ins Hintertreffen. Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hatte auf seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung eben diese Themenfelder fokussiert und nahm diesbezüglich eine klare Position ein und forderte die Gesetzgebung auf, in der Umsetzung neuer Vorgaben Augenmaß walten zu lassen. procontra-online

Zitat des Tages [INTERVIEW] 

„Das schlimmste Szenario für Unternehmen wäre dann eine Betriebsunterbrechung. Vor allem bei Geschäftsmodellen, die sehr stark von der Verarbeitung von Daten und Informationen über ihre Systeme abhängig sind.“

Prof. Dr. Lutz Prechelt vom Fachbereich Mathematik und Informatik Institut für Informatik Fachrichtung Software Engineeringan der Freien Universität in Berlin gilt in Branchenkreisen als absoluter Experte, wenn es um die Analyse und das Ergreifen entsprechender Abwehrmaßnahmen gegen Cyber-Risiken geht. In einem Interview erläutert Pechelt, welches Gefahrenpotenzial diese Art der Kriminalität für klein- und mittelständische Unternehmen ergibt und wie diesem in einem ersten Schritt zu begegnen ist. procontra-online


— Anzeige —-

Nachhaltigkeit: Ein eigenes Universum

„Wir treffen jeden Tag kleine und große Entscheidungen. Nachhaltigkeit bedeutet insofern auch, diese Entscheidungen bewusst zu treffen und zu hinterfragen“, so Daniel Regensburger, Geschäftsführer der Pangaea Life GmbH. Aber was genau ist „Nachhaltigkeit“? Und ist alles so nachhaltig, wie es scheint?

Weitere Infos hier.


Zahl des Tages
207.088

Eigenheime wurden laut einer Statistik des Informationsdienstes Attom Data Solutionsbinnen zwölf Monaten in den USA verkauft. Fachleute sprechen vom sogenannten „house flipping“, welches vor allem vor dem Platzen der Immobilienblase in den Vereinigten Staaten in 2004 sehr populär war. Nun scheint es, als wiederhole sich die Geschichte und man fragt sich, ob nichts dazugelernt wurde. Frankfurter Allgemeine Zeitung


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier.


Sicher auch im Urlaub

Obwohl die Deutschen die jahrelange Spitzenposition als globaler Reiseweltmeister an die Touristen aus dem Reich der Mitte abgeben mussten, gilt das Verreisen noch immer als eine Art Volkssport. So gab, rein statistisch, jeder Bundesbürger im letzten Jahr für durchschnittlich 12 Tage Urlaub rund 1.070 Euro aus. Auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet also auch weiterhin eine stattliche Summe. Das Deutsche Finanz-Service Institut(DFSI) untersuchte nun im Auftrag von Focus Money, welche Reiseversicherungen zu den besten ihrer Gruppe gehören, um dem risikoscheuenden deutschen Urlauber eine Übersicht zu bieten, um auch in der wohl schönsten Zeit des Jahres das gewünschte Maß an Sicherheit für sich und seine Lieben zu erlangen. Cash.online

Die beliebtesten Arbeitgeber der Finanzbranche [BILDERSERIE]

Der Fachkräftemangel in Deutschland wird zweifelsohne zukünftig auch Auswirkungen auf die in der Finanzbranche tätigen Unternehmen haben, auch wenn mit dem allgemeinen Stellenabbau bei deutschen Großbanken dieser Rückschluss aktuell wohl noch nicht zu einhundert Prozent ersichtlich ist. Dennoch wappnen sich auch Finanz- und Versicherungshäuser hierzulande für den Kampf um die klugen Köpfe. Das Onlineportal Efinancialcareers hat nun über 6.000 Finanzprofis befragt, welche Unternehmen wohl die beste Adresse für eine etwaige Neuanstellung wären. DasInvestment

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: