Elementarschutzversicherung gewinnt an Bedeutung – Klare Aussage zum Renteneintrittsalter – Steigende Investitionen in europäische Startups

Vom Winde verweht [INFOGRAFIK]

Die Extremwetterereignisse, die nicht nur in unseren Breiten im letzten Jahr in ungewöhnlich häufiger Anzahl auftraten, beschäftigen die Versicherungsbranche mehr und mehr. Auf der einen Seite hatten Überschwemmungen und Stürme die Schadenquoten der Versicherer negativ beeinflusst. Auf der anderen Seite stellen diese Wetterlagen auch im Kleinen Privatpersonen vor größten Herausforderungen, die bis hin zu einer Bedrohung der finanziellen Existenz gehen. Hier sind vor allem fachkundige Berater gefragt, die Hausbesitzer ausführlich zum Thema Elementarschutz beraten und durch die Bereitstellung entsprechender Absicherungen Hilfe angedeihen lassen. procontra-online

Zitat des Tages    

„Mit mir wird es keine Erhöhung des gesetzlichen Renteneintrittsalters geben.“

Das im Rahmen eines Interviews mit der FUNKE Mediengruppe getroffene Statement des neuen Bundesministers für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, macht deutlich, wie stark die Belange der größten Wählergruppe in Deutschland Priorisierung erfahren. Doch, es mag auch stark an den einst vom damaligen Arbeitsminister Norbert Blüm getroffenen Ausspruch „Die Renten sind sicher.“ Erinnern. Daher bleibt, ob der Vehemenz, wenig Spielraum für Interpretation und wird das Maß sein, an dem die Arbeit der Bundesregierung in diesem komplexen und anspruchsvollen Bereich gemessen werden wird. Pfefferminzia


— Anzeige —-

Wie soll die BU-Beratung der Zukunft aussehen?

„Die BU ist für uns kein ‚Aktionsprodukt’. Sie ist Teil unserer langfristigen Strategie“, so Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. Die Bayerische macht die Berufsunfähigkeitsversicherung zum Schwerpunktthema 2018. Weitere Infos hier.


Zahl des Tages
60

Prozent des mittleren Einkommens beschreibt die Grenze, welche die Schwelle zur Armutsgefährdung in Deutschland bedeutet. Leistungsempfänger von Hartz-IV bekommen deutlich weniger. Ein Ergebnis dessen: Rund 1,5 Millionen Menschen nehmen das Angebot der Tafeln für sich und ihre Familien in Anspruch. ZEIT.online


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier.


London (aktuell) noch vor Berlin

Das Interesse internationaler, finanzkräftiger Investoren an neuen Geschäftsideen auch in Europa ist ungebrochen. Zum einen fehlen am Kapitalmarkt aktuell sinnvolle Alternativen. Zum anderen ist die innovative Startup-Kultur in der Europäischen Union eine besonders Vielfältige. Kein Wunder also, dass die sich getätigten Beteiligungen zu neuen Höhen aufschwingen. Noch liegt im europäischen Vergleich London mit 4,9 Milliarden Euro vor der deutschen Kreativschmiede Berlin mit drei Millionen Euro Investitionssumme auf Platz eins. Doch mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU könnte ein Wachtwechsel eingeläutet werden und Berlin das Zepter übernehmen. Gründerszene

Unternehmer kritisieren steigende Regulierung [BILDERSTRECKE]

Kaum ist die Neuauflage der GroKo operativ im Amt, werden auf Seiten einer großen Mehrheit externer Beobachter bereits erste Resümees gezogen und die Planung der einzelnen Ministerien in den kommenden dreieinhalb Jahren bewertet. Eine zu hohe Anzahl an Regulierungen und Auflagen werden dabei vor allem von Unternehmern beklagt, die ihrem Unmut medienwirksam Luft machen. Die Diskussion um die bürokratische Umsetzung von Themen wie Equal-Pay und Mindestlohn erhitzen die Gemüter und sorgen allenthalben für mit harten Bandagen geführten Diskurs. Wirtschaftswoche

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe