Zinszusatzreserve erreicht neues Rekordhoch – Wertschöpfungskette sinnvoll digitalisieren – Beitragseinnahmen in der verbundenen Hausratversicherung steigen

Fluch der Lebensversicherung

Der Referenzzins zur Berechnung der der Zinszusatzreserve (ZRR) ist im letzten Jahr auf 2,21 Prozent gesunken. Im Ergebnis heißt das für Lebensversicherer, dass nun auch Verträge mit einer zugesagten Garantie von 2,25 Prozent zukünftig besichert werden müssen. Eine Bewertung des Analysehauses Assekurata zufolge flossen somit bereits 60 Milliarden Euro in die Reserve. Assekurata schätzt, dass die ZRR bis 2025 auf stattliche 150 Milliarden Euro anwachsen könnte, sollte sich nichts an der Berechnungsgrundlage ändern. Die Lebensversicherer sehen sich also neben dem ohnehin stärker werdenden Wettbewerbs- und Verwaltungskostendruck, einer zusätzlichen Herausforderung ausgesetzt, für deren Meisterung es mehr als nur die eigene Disziplin bedarf. procontra-online

Zitat des Tages [INTERVIEW]         

 „Das InsurTech ist die Supermacht für die Bewertung, Steuerung und Übertragung von Risiken.“

Diese These ist Teil einer Publikation von Matteo Carbone, Branchenkenner der internationalen InsurTech-Szene und Gründer des Connected Insurance Observatory, mit der er die teils verkrusteten Denkweisen traditioneller Versicherungskonzerne eher rustikal zu durchbrechen versucht. In seinem Interview erklärt Carbone, warum Kollaboration sehr viel wichtiger ist als Disruption und welche Teile der Wertschöpfungskette durch Technik-Startups demnächst eine Verjüngungskur erhalten werden. Versicherungsbote


— Anzeige —-

Wie soll die BU-Beratung der Zukunft aussehen?

„Die BU ist für uns kein ‚Aktionsprodukt’. Sie ist Teil unserer langfristigen Strategie“, so Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. Die Bayerische macht die Berufsunfähigkeitsversicherung zum Schwerpunktthema 2018. Weitere Infos hier.


Zahl des Tages
1,2188

US-Dollar kostete ein Euro am gestrigen Mittwoch auf den Parketts der internationalen Börsen und damit so wenig, wie schon lange nicht mehr. Es ist kein Geheimnis, dass die amerikanische Notenbank ein vitales Interesse hat den Wechselkurs zu Gunsten der eigenen Währung zu beeinflussen. Handelsblatt


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Wie ein Schweizer Uhrwerk [INFOGRAFIKEN]

Die Gesamtprämien im Segment der verbundenen Hausratversicherung wachsen laut einer Vergleichsstatistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) seit zehn Jahren kontinuierlich und stiegen demnach von 2,54 Mio. Euro in 2007 auf 2,99 Mio. Euro in 2016. Doch hinter dem scheinbar unbeirrbaren Trend des Marktes liegt ein knallharter Wettbewerbskampf um die Gunst der aktuellen und auch der zukünftigen Versicherungskunden. Und es werden harte Bandagen angelegt, wenn es darum geht Marktanteile zu gewinnen. VersicherungsJournal

Und wenn du gehst, dann geht nur ein Teil von dir [BILDERSTRECKE]

Ja manchmal muss man auch von einem der liebsten Familienmitglieder trennen und Platz schaffen… in der Garage. Wenn der deutsche Autofahrer seinen Gebrauchten schweren Herzens zum Autohändler bringt, fällt der Abschied beim Ausrufen des Verkaufspreises durch den Autohändler, bekanntermaßen den Pferdehändlern der Moderne, gleich doppelt so schwer. Ja, es gibt schon gewaltige Unterschiede in der Werthaltigkeit des stählernen Rosses. Welche, zeigt eine Bilderstrecke der Wirtschaftswoche

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe