Erhöhung der BBG so gut wie sicher – Anzahl registrierter Vermittler weiter rückläufig – Verbraucherzentralen reagieren scharf auf Petition

Alle Jahre wieder     

Es ist schon so etwas wie eine Tradition, dass das Bundesministeriums für Arbeit und Soziales jedes Jahr die Beitragsbemessungsgrenzen (BBG) zur Rentenversicherung und zur gesetzlichen Pflege- und Krankenversicherung aufs Neue festlegt. Zumeist entwickelt sich diese Grenze zur Versicherungspflicht in nur eine Richtung, nämlich nach oben. So wohl auch in 2018. In verschiedenen Medienquellen konnte man lesen, dass es für beide Rechengrößen einen saftigen Anstieg geben wird. So soll die BBG zur gesetzlichen Rentenversicherung in Westdeutschland auf 78.000 Euro und in Ostdeutschland auf 69.600 Euro steigen. Bei der BBG zur gesetzlichen Pflege- und Krankenversicherung erhöht sich die bundesweit geltende Grenze auf 59.600 Euro. procontra-online

Zitat des Tages               

“Das LVRG sollte Druck auf die Abschlusskosten erzeugen – dieser ist in den Provisionsvereinbarungen der Vermittler und Makler spürbar angekommen.”

So kommentiert Prof. Dr. Matthias Beenken, Professor für Versicherungswirtschaft an der FH Dortmund, die Änderungen, die das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) mit sich brachte und sieht darin einen Grund, warum die Zahl der Versicherungsvermittler sukzessiv rückläufig ist. Auch die Deckelung der Provisionen für die private Krankenversicherung zwei Jahre zuvor stellte die klassischen Vertriebswege vor eine Herausforderung. So waren mit Stand Juni 2017 rund 34.000 Vermittler weniger bei der DIHK registriert. Cash.online

 


— Anzeige —-

Umgedacht bei der Gewerbe-Police: umfassender Schutz für Unternehmer

„Der Plan war, eine Lösung aus der Taufe zu heben, die optimal auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht“, sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb der Bayerischen.

Die neue Gewerbe-Police der Bayerischen ist wie schon die “Eine meine Police“ im Privatkundenbereich ein Ergebnis des „Umdenkens“ der Bayerischen. Auch diese wurde konsequent als All-Risk-Police konzipiert. Für den gewerblichen Versicherten, also den Unternehmer oder sein Unternehmen bedeutet das: Alles, was in den Versicherungsbedingungen nicht als Ausschluss definiert ist, ist automatisch mitversichert. Neben dem deutlich stärkeren Versicherungsumfang liefert das neue Vertragswerk somit auch eine höhere Transparenz und Verständlichkeit.
Mehr auf umdenken.co.


Zahl des Tages

2,2

Prozent beträgt die Prognose für das diesjährige BIP-Wachstum laut Fachkreisen. Demnach seien die aktuell fortgeführten geldpolitischen Maßnahmen der Europäischen Zentralbank der Grundstein dafür, dass sich der Wert auch weiterhin auf einem Höhenflug befindet und den höchsten Stand seit 2007 erreicht. Finanzwelt


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Die Antwort der Verbraucherzentralen          

Der Verbraucherzentralen Bundesverband hat in einer öffentlichen Stellungnahme auf die von Versicherungsmakler Frank Dietrich initiierte Petition zur Verbesserung des Verbraucherschutzes reagiert. Demnach sieht sich der Dachverband mit seinen Maßnahmen zur Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter der einzelnen Verbraucherzentralen gut aufgestellt und weist darauf hin, dass im Gegenzug zur Finanzbranche, deren wirtschaftliches Interesse im Produktabsatz begründet ist, die Verbraucherzentralen den Bürgern lediglich eine Orientierung im Hinblick auf den tatsächlichen finanziellen und versicherungstechnischen Bedarf geben würden. Pfefferminzia

Wie ein Telefon eine ganze Industrie revolutionierte [BILDERSTRECKE] 

An diesem Dienstag hat der Technologiegigant Apple die Vorstellung seines neues iPhone 8 wieder einmal bühnenreif in Szene gesetzt. Und befragt man zu diesem Thema Verbraucher so spalten sich an diesem Markenkult die Geister. Apple-Gegner, wie Apple-Jünger streiten sich gar trefflich über die technischen Details und argumentieren ihren jeweiligen Standpunkt bis aufs Blut. Eins muss man Apple jedoch aus rein objektiven Gründen zugestehen, mit der serienreifen Einführung des Touch-Displays für Mobilfunktelefone, ist dem kalifornischen Unternehmen der ganz große Wurf gelungen. ARD-Börse