Ansehen des Berufsstands im Keller – Gelddruckmaschine Krankenzusatztarife – Skepsis überwiegt bei Banking-Apps

Fast nicht mehr Letzter   

Das Ansehen des Versicherungswesens liegt im Allgemeinen unter dem generellen Durchschnitt anderer Branchen. Zwar wissen private, wie auch gewerbliche Kunden die Leistungen einer wie auch immer gearteten Absicherung durchaus zu schätzen, doch der Nimbus des Unangenehmen umgibt die Branche noch immer. Noch drastischer wird der Stand der Versicherungsvertreter bewertet. So taxiert der Deutsche Beamtenbund alljährlich verschiedenste Berufsgruppen nach Ansehen und Wertschätzung. Und welch Überraschung, auch in diesem Jahr schaffte es der Versicherungsvertreter wieder einmal auf den letzten Platz. Dennoch stieg der Wert um 2 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. procontra-online

Zitat des Tages              

Unter den Top-Zehn-Krankenversicherern nach der versicherungsgeschäftlichen Ergebnisquote – einer Kennzahl für Ertragsstärke – gibt es aktuell sechs Gesellschaften, die nach Beiträgen ihren Fokus auf Zusatztarifen haben und versicherungstechnische Ergebnisquoten zwischen 16 und 27 Prozent aufweisen, was deutlich über dem Branchenschnitt von knapp zwölf Prozent liegt

Erklärt Abdulkadir Cebi, Bereichsleiter Analyse und Bewertung bei Assekurata und verweist damit auf die Notwendigkeit bei den Krankenversicherern, das eigene Geschäftsfeld um Angebote in Sachen Zusatztarife nicht nur zu erweitern, sondern sich vielmehr darauf zu fokussieren. Denn diese Tarife seien sehr gut kalkuliert und seien auch aus Einnahmensicht durchaus lukrativ. VersicherungsJournal


— Anzeige —-

Umgedacht bei der Gewerbe-Police: umfassender Schutz für Unternehmer

„Der Plan war, eine Lösung aus der Taufe zu heben, die optimal auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht“, sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb der Bayerischen.

Die neue Gewerbe-Police der Bayerischen ist wie schon die “Eine meine Police“ im Privatkundenbereich ein Ergebnis des „Umdenkens“ der Bayerischen. Auch diese wurde konsequent als All-Risk-Police konzipiert. Für den gewerblichen Versicherten, also den Unternehmer oder sein Unternehmen bedeutet das: Alles, was in den Versicherungsbedingungen nicht als Ausschluss definiert ist, ist automatisch mitversichert. Neben dem deutlich stärkeren Versicherungsumfang liefert das neue Vertragswerk somit auch eine höhere Transparenz und Verständlichkeit.
Mehr auf umdenken.co.


Zahl des Tages

84

Prozent der Deutschen haben sich, laut der Postbankstudie „Der digitale Deutsche und das Geld“, gegen eine Abschaffung des Bargelds ausgesprochen. Zwar ist ein Festhalten am Bargeld bei den jüngeren Bundesbürgern weit weniger stark ausgeprägt, doch auch in der Gruppe der unter 35-Jährigen liegt die Quote bei 27 Prozent. AssCompact

 


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Zurückhaltung beim „Mobile Banking“         

Wie eine aktuelle Umfrage der Beratungs- und Analysegesellschaft YouGov zeigt, können sich die Bundesbürger zwar durchaus die Nutzung mobiler Banking-Apps im Alltag vorstellen, doch zeigen sich auf breiter Front Zeichen der Skepsis. Insbesondere Sicherheitsbedenken sind der „Show-Stopper“ Nummer 1 für die Bankfiliale in der Hosentasche. So gaben knapp zwei Drittel der Befragten an, dass ein Hinterlegen der eigenen Bankdaten auf dem eigenen Smartphone für sie schlichtweg nicht in Frage kommt. Hier hat die Branche also noch so einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten, wenn man die Deutschen dahinbringen möchte die angebotenen Banking-Apps zu nutzen. DasInvestment

Marihuana als Geldanlage [BILDERSTRECKE]  

Wie das amerikanische Anlegerportal „The Motley Fool“ herausgefunden hat, zeigen sich Investoren im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zunehmend aufgeschlossener, wenn es um finanzielle Engagements in der Marihuana-Industrie geht. Denn, auch wenn die USA ein durchaus striktes Drogengesetz vorweisen, das vor allem Dealern mit einer Nulltoleranz-Politik das Handwerk legen soll, so ist der Konsum von Marihuana in 29 Bundesstaaten und dem District of Columbia unter medizinischen Aspekten erlaubt. Und so entwickelte sich in den USA die eine oder andere lohnende Geschäftsidee mit diesem Naturprodukt. Fondsprofessionell

 

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: