Die erfolgreichsten Maklerpools – Testamentsvollstrecker als Zusatzqualifikation – Privatanleger stellen sich defensiver auf

Fonds Finanz auch weiterhin an der Spitze       

Jedes Jahr aufs Neue erwartet die Branche mit Spannung die Cash-Hitlisten, die in den einzelnen Kategorien darüber Auskunft geben, in welchen Vertriebswegen die meisten Provisionserlöse erzielt wurden. Für Versicherungsmakler besonders interessant sind dabei die häufig frequentierten Maklerpools, die mit ihren Services den operativen Alltag der Vermittler erleichtern wollen. Wie auch schon in den Jahren zuvor, führte auch dieses Mal kein Weg am Münchener Maklerpool Fonds Finanz vorbei, die es wie kein zweiter Mitbewerber verstanden sowohl bei der notwendigen Vertriebsunterstützung als auch in Sachen Vergütung zu punkten. Mit insgesamt 120,1 Millionen Provisionserlöse und einem satten Plus von 8,49 Prozent war und ist die Fonds Finanz die unangefochtene Nummer 1 unter den Maklerpools. procontra-online

Eine Zusatzqualifikation, die lohnt           

In den nächsten Jahren schwappt eine wahre Flut von anstehenden Erbschaften über die nachfolgenden Generationen herein. Laut einer Studie der Postbank werden Jahr für Jahr mehr als 250 Milliarden Euro an Vermögenswerten vererbt. Tendenz steigend. In einem Gastbeitrag beschreibt Marit Winkler vom Institut Generationenberatung, warum eine Zusatzqualifikation zum Testamentsvollstrecker im Sinne der ganzheitlichen Generationenberatung insbesondere für Versicherungsmakler eine sinnvolle Ergänzung ist. Sie erläutert dabei Hintergründe zur Weiterbildung und zeigt auf, welche zusätzlichen Details bei diesem ergänzenden Beratungsfeld zu beachten sind. Cash.online

 


— Anzeige —-

Umgedacht bei der Gewerbe-Police: umfassender Schutz für Unternehmer

„Der Plan war, eine Lösung aus der Taufe zu heben, die optimal auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht“, sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb der Bayerischen.

Die neue Gewerbe-Police der Bayerischen ist wie schon die “Eine meine Police“ im Privatkundenbereich ein Ergebnis des „Umdenkens“ der Bayerischen. Auch diese wurde konsequent als All-Risk-Police konzipiert. Für den gewerblichen Versicherten, also den Unternehmer oder sein Unternehmen bedeutet das: Alles, was in den Versicherungsbedingungen nicht als Ausschluss definiert ist, ist automatisch mitversichert. Neben dem deutlich stärkeren Versicherungsumfang liefert das neue Vertragswerk somit auch eine höhere Transparenz und Verständlichkeit.
Mehr auf umdenken.co.


Zahl des Tages [INFOGRAFIK]

43

Prozent der 30 bis 39-Jährigen Bundesbürger gaben bei einer repräsentativen Online-Befragung des Marktforschungsinstituts Splendid Research an, bereits über einen Immobilienkredit zu verfügen. Auch die Generation der 20 bis 29-Jährigen bekundeten positives Interesse für die Aufnahme eines Darlehens zur Verwirklichung des eigenen Wohntraums. Finanzwelt

 


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Rentenfonds gefragt wie nie        

Die langanhaltende Niedrigzinsphase hat selbst den hartgesottensten Sicherheitsfanatiker an der eigenen Sparbuchmentalität zweifeln lassen und Fondsgesellschaften jedweder Couleur infolgedessen ein sattes Plus in Sachen Kapitalzufluss beschert. Doch wie Rudolf Geyer, Geschäftsführer der European Bank for Financial Services (Ebase) in einem Interview herausstellte, könne man eine deutliche Abschwächung der Handelsaktivitäten bei Privatanlegern erkennen. Geyer sieht darin eine deutlich defensivere Ausrichtung in der Anlagestrategie, die unter anderem wohl auch auf die Unsicherheiten in der internationalen Politbühne gründen. So verzeichneten zumeist Aktienfonds größere Mittelabflüsse, wohingegen Renten- und Mischfonds sich einer deutlichen Steigerung der eingesammelten Einlagen erfreuen. DasInvestement

Versicherungen partizipieren am florierendem Fondsgeschäft       

Und auch die Versicherer, die eine eigene Fondsgesellschaft ihr eigen nennen können, erfreuten sich im 1.Halbjahr 2017 größerer Mittelzuflüsse. So machten die Nettomittelaufkommen der sieben größten Fondstöchter mit 9,3 Milliarden Euro knapp 28% des Gesamtumsatzes im deutschen Fondsgeschäft aus. Allen voran konnte der Branchenprimus Allianz Global Investors mehr als 7,4 Milliarden Euro einsammeln und führt damit das Ranking unangefochten an. Insgesamt 132 Milliarden Euro in verwaltet die Allianztochter in Deutschland und zählt damit neben der Deutschen Asset Management, Union-Investmentgruppe und der Dekabank-Gruppe zu den „big four“ im Bundesdeutschen Fondsgeschäft. VersicherungsJournal

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe