Riesterrente nicht immer insolvenzgeschützt – das Check-24 Urteil lässt aufhorchen und Kassen zahlen Laser-OP

Riesterrente vom Insolvenzverwalter gekündigt

Eigentlich sollte eine Riesterrente ja auch im Falle einer Insolvenz vor dem Zugriff von außen geschützt sein. Das dies nicht immer der Fall sein muss, zeigt ein Urteil des Landgerichts Stuttgart (4 S 82/16). Die Richter nahmen in diesem speziellen Fall das Tarifwerk der Zukunftsrente Klassik der Allianz unter die Lupe. Diese wurde seitens eines Insolvenzverwalters eigenmächtig gekündigt wurde, um den Wert in die Insolvenzmasse mit einzubeziehen. Das Landgericht stellte die Rechtmäßigkeit des Vorgehens fest. Procontra-online

Im Namen des Volkes – das Check-24 Urteil

Mit Hochspannung blickt die gesamte Versicherungswirtschaft nach München, um den Ausgang im Rechtsstreit zwischen dem Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) und dem Vergleichsportal Check-24 zu erfahren. Der Verband hatte geklagt, weil nach seiner Auffassung der Anbieter Check-24 unter dem Deckmantel eines Vergleichsportals seine Kunden nur unzureichend vor dem Online-Abschluss einer Versicherung informiert habe. Versicherungsmagazin

Die Beschwerden beim Ombudsmann 

Mehr als viermal so viele Beschwerden unzufriedener Privatkrankenversicherte erreichen den Ombudsmann im Gegensatz zur BaFin. Dies geht aus den veröffentlichten Zahlen beider Institute hervor. So erhielt die BaFin im Zeitraum von 2011 bis 2015 je 100.000 Versicherte lediglich 2,3 Beschwerden und der Ombudsmann im gleichen Zeitraum 9,9. Eine Ursache dafür könnte in der Möglichkeit liegen, dass die Beschwerden beim Ombudsmann form- und fristlos eingehen können. Und auch wenn die Entscheidung des Ombudsmannes nicht bindend ist, so stellt sie für Verbraucher sicherlich eine gute Möglichkeit dar, dem eigenen Unmut Luft zu machen. Versicherungsbote


— Anzeige —-

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Zahl des Tages

85

Prozent der Krankenhauspatienten sind nach einer Umfrage der Techniker Krankenkasse bereit, längere Anfahrtswege in Kauf zu nehmen, um die bestmögliche Behandlung für sich zu erhalten. Pfefferminzia


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Lernen, lernen und nochmals lernen   

Insbesondere im Hinblick auf die Überführung der IDD-Umsetzung in deutsches Recht ist das Thema Aus- und Weiterbildung innerhalb der Versicherungsbranche ein wichtiges Thema. Die im Jahr 2014 ins Leben gerufene Weiterbildungsinitiative „gut beraten“ blickt zuversichtlich auf die kommenden Anforderungen und sieht sich für die Gesetzesänderung gut gerüstet. Die IDD-Weiterbildungsnachweise werden dabei eine zentrale Rolle der „gut beraten“-Bildungsplattform sein und man werde auch darüber hinaus Weiterbildungsangebote für all diejenigen offerieren, die sich über den angedachten Stundensatz von 15 Stunden pro Jahr weiterbilden möchten. Finanzwelt

Lasern auf Kassenkosten 

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten einer Laser-OP zur Behandlung von Kurzsichtigkeit durch die Privaten Krankenversicherer zu tragen sind. Bereits eine Fehlsichtigkeit von -3 bzw. -2,75 Dioptrien stelle nach Meinung des Gerichts eine Krankheit im Sinne von §1 Abs. 2 der Musterbedingungen für die Krankheitskosten- und Krankenhaustagegeldversicherung dar. Damit legten die Juristen den Krankheitsbegriff eindeutig im Sinne des Versicherungsnehmers aus. AssCompact