Aufruf zur Teilnahme an der BVK-Strukturanalyse

Studie ermöglicht Erkenntnisse über Branchentrends

PRESSEMITTEILUNG – Bonn / Berlin: Wie sieht die Einkommensentwicklung der Versicherungsvermittler aus? Welche Trends existieren in der Branche? Diese und andere wichtige Fragen zur betriebswirtschaftlichen Situation der Vermittlerbetriebe beantwortet im Zwei-Jahres-Rhythmus die BVK-Strukturanalyse, die jetzt zum zweiten Mal vom größten Vermittlerverband Deutschlands, dem Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) durchgeführt wird. Die Branchenumfrage findet unter wissenschaftlicher Begleitung durch Professor Dr. Matthias Beenken von der Fachhochschule Dortmund und mit Unterstützung des Fachmagazins „VersicherungsJournal“ statt.

Die Teilnahme an der BVK-Strukturanalyse ist anonym, kostenlos und steht allen selbstständigen Versicherungsvermittlern offen. Eine Mitgliedschaft im Verband ist keine Voraussetzung für die Teilnahme an der BVK-Strukturanalyse.

Eine große Beteiligung von Vermittlern ermöglicht eine breitere Datenbasis und damit auch ein statistisch breiteres Abbild der Situation der Vermittlerbranche. Damit können Veränderungen der Provisionseinnahmen und Gewinne in einem durch das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) und die Niedrigzinsphase veränderten Markt deutlich werden.

Erkannte Trends und Veränderungen kann der BVK im Sinne seiner politischen Interessenvertretung des Berufsstands nutzen und gegenüber politischen Entscheidungsträgern mit wissenschaftlich fundierten Auswertungen begründen.

Die Teilnahme ist noch nur bis zum 28. Februar 2017 unter folgendem Link: http://www.versicherungsjournal.de/bvkumfrage?vk=press online möglich!

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: