BISS-Studie zu Di­gi­ta­li­sie­rungs­trends in der Ver­si­che­rungs­wirt­schaft: „Er­nüch­te­rung und Neu­ori­en­tie­rung“

Wei­ter war­ten auf die große Dis­rup­ti­on +++ Er­nüch­te­rung bei So­ci­al und Mul­ti-Me­dia +++ Die Rück­kehr der Kun­den-App +++ Stan­dards und Pro­zes­s­op­ti­mie­rung blei­ben Top­trends +++ Um­set­zung: Buy and Cu­sto­mi­ze und We­bApps ge­win­nen

PRESSEMITTEILUNG – Oldenburg: Geht den In­surTechs als Speer­spit­ze des krea­ti­ven Um­bruchs der Schwung aus? An Ka­pi­tal­man­gel kann es je­den­falls nicht lie­gen, denn das fließt wei­ter­hin in neue Ide­en und be­reits ope­rie­ren­de Star­t-ups. Die Er­geb­nis­se der neues­ten BISS-Ex­per­ten­be­fra­gung las­sen sich als Er­nüch­te­rung, aber auch als Neu­ori­en­tie­rung bei der Di­gi­ta­li­sie­rung in­ter­pre­tie­ren.

„Nach­voll­zieh­bar ist es schon, wenn der IT-Trends-In­di­ka­tor (die ge­wich­te­te Be­deu­tung al­ler IT-Trends für den Ver­si­che­rungs­ver­trieb) vom Hoch bei 71% 2016 nun wie­der auf gut 59% zu­rück­geht, denn trotz al­ler PR ist die große Dis­rup­ti­on durch Di­gi­ta­li­sie­rung bis­her aus­ge­blie­ben und deu­tet sich auch nicht un­be­dingt am Ho­ri­zont an.“ so Bern­hard Schnei­der, Lei­ter Ver­trieb und Mar­ke­ting bei der BISS, über die Er­geb­nis­se der sechs­ten BISS-Ex­per­te­num­fra­ge zu den IT-Trends an den Points of Sa­les and Ser­vice in der Ver­si­che­rungs­wirt­schaft.

Die Be­geis­te­rung über den Wir­kungs­grad der neu­en IT-Trends aus dem Vor­jahr brö­ckelt. Der pri­märe An­satz­punkt, be­son­ders der neu­en Wett­be­wer­ber aus der In­surTech-S­ze­ne, war ja be­kannt­lich die Kun­den­schnitt­stel­le, we­sent­lich ge­trie­ben durch die App-Ent­wick­lung und nicht so sehr durch die Di­gi­ta­li­sie­rung der Fol­ge­pro­zes­se. Die­ser An­satz scheint trotz al­ler An­fangs­er­fol­ge sei­ne Gren­zen er­reicht zu ha­ben und wird von tra­di­tio­nel­len Wett­be­wer­bern kaum auf­ge­grif­fen.

Den­noch ist da­mit die Di­gi­ta­li­sie­rung der kun­den­re­le­van­ten Pro­zes­se si­cher nicht vor­bei, denn es gibt ne­ben der Er­nüch­te­rung eine Neu­ori­en­tie­rung bei den di­gi­ta­len Prio­ri­tä­ten, so der Ein­druck aus den ak­tu­el­len Be­fra­gungs­er­geb­nis­sen. Die Op­ti­mie­rung kun­den­re­le­van­ter Pro­zes­se (In­te­gra­ti­on von In­nen- und Au­ßen­dienst, Kun­den­ser­vice, In­ter- und Ex­tra­net zum Bei­spiel) er­wei­sen sich ein­mal mehr als Top-Trends, an­de­re wie die So­ci­al Me­dia-In­te­gra­ti­on ver­lie­ren wei­ter an In­ter­es­se.

Zu den ein­deu­ti­gen Ge­win­nern zäh­len die be­frag­ten Ex­per­ten alle Appli­ka­tio­nen, die die Kun­den­schnitt­stel­le at­trak­ti­ver ma­chen, von Mo­bi­len Apps für den si­tua­ti­ven Ver­si­che­rungs­ab­schluss bis hin zu Kun­den­por­ta­len. Con­trol­ling- und Scha­denthe­men da­ge­gen ha­ben eben­so an Be­deu­tung ein­ge­büßt, wie Mul­ti­me­dia-Un­ter­stüt­zung im Ver­trieb.

Brand­neue Trends wie Ro­bo-Ad­vi­ce und Block­chain-Tech­no­lo­gie wer­den noch ver­hal­ten be­trach­tet und für die nächs­te Zu­kunft eher als we­ni­ger be­deu­tend ein­ge­schätzt.

Ei­nig­keit herrscht bei In­fra­struk­tur­the­men: Der Ein­satz von Pro­zess- und Da­ten­stan­dards hat auf ho­hem Ni­veau noch ein­mal zu­ge­legt und er­reicht teil­wei­se ein­hun­dert­pro­zen­ti­ge Zu­stim­mung. Eben­falls große Be­deu­tung ha­ben wei­ter­hin Big Data und Bu­si­ness In­tel­li­gence (BI).

Beim Um­set­zungs­vor­ge­hen ist der Kauf von Soft­wa­re und de­ren An­pas­sung an die Ge­ge­ben­hei­ten des Un­ter­neh­mens (Buy and Cu­sto­mi­ze) in­zwi­schen der deut­lich prä­fe­rier­te Weg ge­gen­über der Ei­gen­ent­wick­lung. Der Kauf von Fremd­soft­wa­re ist – wo at­trak­ti­ve Op­tio­nen vor­han­den sind – eine be­deu­ten­de Al­ter­na­ti­ve. Auch die wach­sen­de Prä­fe­renz für web­ba­sier­te Appli­ka­tio­nen – nicht nur, aber vor al­lem in der Mo­bi­le IT – lässt sich als Be­mü­hung zur Kos­ten- und Kom­ple­xi­täts­re­duk­ti­on in­ter­pre­tie­ren, selbst wenn sich das in der Pra­xis nicht im­mer rea­li­sie­ren lässt, ohne Kom­pro­mis­se ein­zu­ge­hen.

Ins­ge­samt mag die Be­deu­tungs­ein­schät­zung tech­ni­scher Trends am Point of Sa­les and Ser­vice 2017 ab­ge­nom­men ha­ben, aber da­mit ist die Di­gi­ta­li­sie­rung als sol­che na­tür­lich nicht we­ni­ger wich­tig ge­wor­den. Es zeigt nur das be­kann­te Phä­no­men, dass mit der Er­nüch­te­rung die Dif­fe­ren­zie­rung und dann bald die zwei­te In­no­va­ti­ons­wel­le kom­men, wenn auch viel­leicht ver­se­hen mit ei­nem neu­en La­bel.

Die jähr­li­che Stu­die wird den Teil­neh­mern der BISS-Kon­fe­renz „IT-Trends im Kun­den­ma­na­ge­ment 2017“ am 14. März 2017 in Köln zur Ver­fü­gung ge­stellt und ist sonst auf An­fra­ge an ver­trie­b@­biss-­net.­com er­hält­lich. Mehr zu die­ser Ver­an­stal­tung und eine An­mel­demög­lich­keit fin­den Sie un­ter

htt­p://ww­w.­biss-­net.­com/spe­ci­al.­con­fe­rence­re­gis­tra­ti­on.jsp

An die­ser Stel­le gilt un­ser herz­li­cher Dank den Be­fra­gungs­teil­neh­mern für ihre Mit­ar­beit!

Über die Stu­die IT-TRENDS AM POINT OF SALES 2017

Die Stu­die „IT-Trends an den Points of Sa­les 2017“ in der Ver­si­che­rungs­wirt­schaft ist eine Ex­per­ten­be­fra­gung der BISS Gm­bH, die im De­zem­ber 2016/Ja­nu­ar 2017 zum fünf­ten Mal durch­ge­führt wur­de. Die Be­fra­gung ist nur auf Ein­la­dung zu­gäng­lich. Die Beant­wor­tung der Fra­gen er­folgt an­onym.

Teil­ge­nom­men ha­ben die­ses Mal 45 Ex­per­ten aus Ver­si­che­rungs-, Ver­triebs- und Be­ra­tungs­ge­sell­schaf­ten, etwa zur Hälf­te aus den Be­rei­chen Ver­trie­b/Mar­ke­ting/Be­ra­tung und aus den Be­rei­chen IT/BO. Knapp 40% der Be­frag­ten wa­ren in Füh­rungs­funk­tio­nen tä­tig, gut 60% wa­ren Fa­ch­ex­per­ten oder Be­ra­ter.

Ob­wohl die Aus­wahl und An­zahl der Teil­neh­mer bei ei­ner Ex­per­ten­be­fra­gung kei­ne Re­prä­sen­ta­ti­vi­tät be­deu­ten, ha­ben sich die Er­geb­nis­se im­mer wie­der als zu­ver­läs­si­ge Trend­aus­sa­gen be­son­ders en­ga­gier­ter Fach- und Füh­rungs­kräf­te er­wie­sen.

Über BISS

Die BISS GmbH ent­wi­ckelt seit über 20 Jah­ren – auf der Ba­sis mul­ti­funk­tio­na­len Soft­wa­re-Fra­me­works B-Wi­se – um­fang­rei­che maß­ge­schnei­der­te Lö­sun­gen für die Points of Sa­les and Ser­vice von Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men und Finanz­dienst­leis­tern. Zum Leis­tungs­spek­trum ge­hö­ren zu­dem Sys­te­min­te­gra­ti­on und Be­ra­tung. Als Bran­chen­spe­zia­list bie­tet BISS ei­ner­seits die Si­cher­heit ei­ner in der Pra­xis be­währ­ten Soft­wa­re-Platt­form und an­de­rer­seits die Mög­lich­keit, Funk­tio­na­li­tä­ten, Pro­zes­se und wich­ti­ge tech­ni­sche Ei­gen­schaf­ten ge­nau auf die spe­zi­fi­schen An­for­de­run­gen ab­zu­stim­men.

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: