Vorläufiges Jahresergebnis 2016 bestätigt Strategie des Netto-Versicherers myLife

Nettogeschäft mit deutlichem Zuwachs von 45 Prozent / Restschuldgeschäft planmäßig kompensiert / niedrige Kosten- und Stornoquoten / gutes Kapitalanlageergebnis

PRESSEMITTEILUNG – Göttingen. Die myLife Lebensversicherung hat die vorläufigen Geschäftsergebnisse für das Jahr 2016 vorgelegt. Die Beitragseinnahmen im Nettogeschäft stiegen deutlich um 45,5 Prozent auf 60,8 Millionen Euro (2015: +36,6 Prozent). Der klare Fokus auf Nettotarife und die damit verbundene positive Geschäftsentwicklung des Kerngeschäfts kompensierte bereits nach nur einem Jahr einen großen Teil des auslaufenden Restschuldgeschäfts, sodass der erwartete Prämienrückgang nach der Fokussierung nur 12,5 Prozent betrug. Die Bruttobeitragseinnahmen insgesamt umfassten 74,1 Millionen Euro und liegen damit über der Planung zu Beginn des Geschäftsjahres.

„Das vorläufige Jahresergebnis ist eine deutliche Bestätigung unserer Strategie. Das Geschäftsjahr 2016 ist trotz schwieriger Marktbedingungen im Branchenvergleich sehr positiv verlaufen. Wir konnten unsere Position als führendes Unternehmen im Netto-Marktsegment weiter ausbauen“, sagt Michael Dreibrodt, Vorstandsvorsitzender von myLife.

Innovationen und Produktvorteile treiben Entwicklung voran

„Die überaus positive Entwicklung unseres Geschäfts resultiert in erster Linie aus unseren fondsgebundenen Lebensversicherungsprodukten myLife Invest und myLife Invest Rente. Vor allem investmentaffine Finanzberater profitieren von überzeugenden Vorteilen eines Versicherungsproduktes auf Nettobasis sowie einer innovativen Beratungsplattform“, führt Michael Dreibrodt weiter aus.

Niedrige Kosten- und Stornoquoten im Nettogeschäft

Die auf das Nettogeschäft bezogene Verwaltungskostenquote erreicht mit 1,5 Prozent den sehr geringen Vorjahreswert. Auch die Abschlusskostenquote im Geschäftsfeld Netto-Produkte bleibt mit 1,4 Prozent (2015: 1,0 Prozent) auf einem niedrigen Stand. Die geringe Stornoquote im Nettogeschäft von 2,7 Prozent (2015: 2,5 Prozent) unterstreicht sowohl die starke Kundenzufriedenheit als auch die hohe Geschäftsqualität der myLife.

Gutes Kapitalanlageergebnis

Wie bereits im Vorjahr konnte auch 2016 ein sehr gutes Kapitalanlageergebnis mit einer Netto-Verzinsung von 4,4 Prozent erzielt werden. Die Kunden erhalten eine im Marktvergleich überdurchschnittliche, attraktive laufende Verzinsung von 2,8 Prozent für 2017.

Das vorläufige Jahresergebnis wird auf Vorjahresniveau von rund 0,5 Millionen Euro eingeschätzt.

Über myLife Lebensversicherung AG

Die myLife Lebensversicherung AG bietet ihren Kunden als einziger Lebensversicherer in Deutschland ausschließlich echte Netto-Produkte, d.h. Tarife ohne Abschluss- und laufende Provisionen. Die Vergütung des Beraters erfolgt durch ein separates, individuell mit dem Kunden zu vereinbarendes Honorar. Die gesetzlichen Anforderungen der Solvabilität übertrifft die myLife Lebensversicherung AG mit 246 Prozent deutlich (Stand: 31.12.2015).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe