Neue Firmenzentrale nimmt Gestalt an: Ammerländer Versicherung investiert in Standort – Unternehmenswachstum macht Bau erforderlich

PRESSEMITTEILUNG – Der Bau der neuen Zentrale der Ammerländer Versicherung (AV) am Firmensitz im niedersächsischen Westerstede verläuft nach Plan. Der bundesweit tätige Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG) informierte über den Zwischenstand der Bauarbeiten.

Positive Unternehmensentwicklung

Der Neubau wird auf 1.468 m² Platz für zunächst 70 Mitarbeiter bieten. In dem dreieinhalbgeschossigen Bau entstehen neue Büros, Besprechungs- und Aufenthaltsräume. Das 3.500 m² große Grundstück grenzt an das der aktuellen Zentrale. „Dort stoßen wir aufgrund der steigenden Mitarbeiterzahl an räumliche Grenzen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Axel Eilers. Die AV beschäftige 86 Mitarbeiter, drei davon Auszubildende. Allein im vergangenen Jahr seien 20 neue Kollegen eingestellt worden. „Das ergibt sich aus der durchweg positiven Entwicklung des Unternehmens“, so Vertriebsvorstand Gerold Saathoff. Erstmals in der Firmengeschichte sei 2016 die Marke von rund 367.000 Kunden erreicht worden. Begünstigt werde der Trend durch die wachsende Bedeutung des Internets als Vertriebsweg. „Gleichzeitig konnten wir uns, unter anderem mit der Fahrrad- Vollkaskoversicherung, über Innovation erfolgreich am Markt etablieren.“

Nachhaltige Planung

Insgesamt investiert die AV nach Angaben von Axel Eilers rund fünf Millionen Euro in den Neubau. „Um das Geld nachhaltig einzusetzen, haben wir uns für eine modulare Bauweise entschieden“, sagte er. Das Vorhaben werde gemeinsam mit dem Team von Detlef Juilfs Generalplanung aus Oldenburg umgesetzt, dessen Entwurf sich bei einem Architektenwettbewerb durchgesetzt hatte. Die Räume sind je nach Anforderung anpassbar. Flexible Raumelemente und Anschlüsse ermöglichten es, Büros flexibel zu strukturieren. Bei Bedarf kann ein weiterer Gebäudetrakt ergänzt werden, sodass insgesamt 130 Mitarbeiter Platz finden.

Bekenntnis zum Standort

Das Projekt läuft laut Vorstand nach Plan. Ende 2017 sollen die neuen Büros bezogen werden. Die bisherige Zentrale wird dann weiter genutzt. Mit dem Neubau bekenne man sich bewusst zum Standort, so Axel Eilers. „Wir freuen uns auf die Zukunft am Standort Westerstede und eine neue Firmenzentrale, die mit der Entwicklung des Unternehmens geht.“

Quelle: AIP Presseservice

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: