YouGov zur Kfz-Versicherung: Wechselgeschäft mit guten Aussichten für die Branche

YouGov-Studie: Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2016

PRESSEMITTEILUNG – Köln: Der diesjährige Stichtag für die Kündigungsfrist der Kfz-Versicherungen am 30.11.2016 ist verstrichen. Und auch in diesem Jahr wird sich die Branche über ein reges Wechselgeschäft freuen können. So bleibt der Anteil der wechselbereiten Kfz-Halter bei 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr konstant. Unter diesen Wechselbereiten wollen 34 Prozent noch in diesem Jahr konkret eine Police abschließen. Eine neue Versicherung abgeschlossen haben gegenwärtig bereits 6 Prozent. Umgerechnet auf alle Personen mit Kfz-Police in Deutschland bedeutet dies 9,4 Millionen Wechselbereite insgesamt, davon 3,6 Millionen, die in 2016 konkret einen Anbieterwechsel planen oder schon gewechselt haben (Vorjahr: 3,1 Mio.). Die Wechseltätigkeit zum Jahresende sollte damit etwas höher liegen als im Vorjahr.

Dies sind die Ergebnisse der Studie „Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung 2016“ des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov.

Sparen weiterhin wichtigster Grund für einen Wechsel

Häufigster Grund für eine Wechselabsicht ist auch in diesem Jahr wieder der Wunsch nach Kostenersparnis. Fast drei Viertel (70 Prozent) der wechselwilligen Kfz-Versicherungsnehmer geben dies an. Der Anteil jener, die angaben sich gewohnheitsmäßig zum Jahresende Gedanken über einen Versicherungswechsel machen, liegt in diesem Jahr bei 30 Prozent. Schlechte Erfahrungen mit der eigenen Versicherungsgesellschaft, beispielsweise bei der Schadenabwicklung oder Betreuung, sind hingegen nur für insgesamt 5 Prozent der Zielgruppe Anlass, sich nach einem neuen Anbieter umzuschauen. Interessant dabei: Unter den bis 30-Jährigen liegt der Anteil fast doppelt so hoch. Hier geben 9 Prozent an, wegen schlechter Erfahrungen den Anbieter wechseln zu wollen.

HUK-Coburg führt das Feld an

Weiterhin ungebrochen ist die Dominanz der HUK-Coburg im Relevant Set der wechselwilligen Kfz-Halter. Zwei von Fünf (38 Prozent) Wechselwilligen ziehen den Coburger Versicherer bei der Auswahl in die engere Wahl. An zweiter Stelle folgt die Online-Tochter HUK24 mit 32 Prozent. Die Allianz (28 Prozent), der ADAC (27 Prozent) und CosmosDirekt (22 Prozent) vervollständigen die Top 5.

Werbewahrnehmung steigt wieder an

Der Trend der rückläufigen Werbewahrnehmung für Kfz-Versicherungen unter Wechselwilligen und Kündigern aus dem letzten Jahr scheint 2016 gebrochen. Gaben in 2015 nur 37 Prozent in der Zielgruppe an bis Mitte November Werbung für Kfz-Versicherungen wahrgenommen zu haben, sagen dies 2016 hingegen 42 Prozent. Damit ist die Wahrnehmung auf ähnlich hohem Stand wie 2014 (44 Prozent). Die wichtigsten Werbekanäle sind hierbei das Fernsehen (43 Prozent) gefolgt vom Internet (23 Prozent).

In der aktuellen Befragungswelle der Studie wurden 2.006 Entscheider und Mitentscheider in Versicherungsangelegenheiten vom 04.11. bis 16.11.2016 befragt, die mindestens eine Kfz-Versicherung besitzen. Dieselben Personen werden im Dezember 2016 wiederholt befragt, um die endgültigen Entscheidungen der Versicherungsnehmer zu erfassen.

In der Studie wurden folgende Kfz-Versicherer abgefragt (in alphabetischer Reihenfolge): AachenMünchener, ADAC, AdmiralDirekt, Allianz, AllSecur, Alte Leipziger, Asstel, AXA, Barmenia, BavariaDirekt, Concordia, Continentale, CosmosDirekt, DA Direkt, Debeka, DEVK, Direct Line, ERGO Direkt, ERGO Versicherung, Europa, Generali, Gothaer, Hannoversche, HDI, Helvetia, HUK24, HUK-COBURG, Itzehoer, KRAVAG, LVM, Nürnberger, Öffentliche Versicherung Brauchschweig, Provinzial, R+V, R+V 24, Sparkassen DirektVersicherung, SIGNAL IDUNA, SV SparkassenVersicherung, Versicherungskammer Bayern, VGH, VHV, Volkswagen-Versicherung, WGV, Württembergische und Zurich.

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: