Provinzial unterstützt Elementarschaden-Kampagne des Landes NRW

PRESSEMITTEILUNG – Siebzig Prozent der Hausbesitzer in Westfalen gehen derzeit leer aus, wenn ihre Häuser und Wohnungen durch Starkregen oder Hochwasser beschädigt werden, weil sie über keinen Elementarversicherungsschutz verfügen. Als größter Gebäudeversicherer in Westfalen unterstützt die Westfälische Provinzial Versicherung die Aufklärungskampagne der NRW-Landesregierung.

„Wir begrüßen die Offensive des Landes. Denn das Risiko, durch immer häufiger auftretende Wetterextreme von Elementarschäden betroffen zu sein, wächst auch in Westfalen überall“, informiert Andreas Vietor, als Hauptabteilungsleiter verantwortlich für das Geschäftsfeld Privatkunden der Westfälischen Provinzial Versicherung. „Für die Absicherung der eigenen Immobilien und des eigenen Besitzes ist jeder selbst verantwortlich“, so Vietor weiter. „Mit einem Zusatz-Baustein kann eine Absicherung gegen Elementargefahren in den Versicherungsschutz eingeschlossen werden.“

Sowohl Privatpersonen als auch Gewerbebetriebe sind gegen Feuer, Hagel, Sturm und Leitungswasserschäden meist gut versichert. Deutlich seltener abgedeckt sind hingegen Schäden durch Hochwasser und Starkregen, sogenannte Elementarschäden. Die Gründe dafür sind vielfältig. Laut einer aktuellen Umfrage des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft glauben zwei Drittel der Immobilienbesitzer, von Überflutungen nicht betroffen sein zu können. Über 90 Prozent meinen darüber hinaus, mit ihrer Wohngebäudeversicherung bereits gegen Elementargefahren versichert zu sein.

Anfang 2017 wird die Provinzial daher in einer ersten Maßnahme 500.000 ihrer Wohngebäude- und Hausratkunden ohne Elementarversicherung anschreiben, um auf Risiken und Lösungen hinzuweisen.

Baustein ‚Elementarversicherung‘ einschließen

Als zusätzlicher Baustein in der Wohngebäude- und der Hausratversicherung bzw. in der Versicherung für Betriebsgebäude und Inventar sind mit der Elementarversicherung Schäden abgedeckt, die durch Überschwemmung des Grundstücks oder durch Rückstau aufgrund von Starkregen und Überflutung eingetreten sind. Wenn ein Auto ganz oder teilweise vom Wasser zerstört wurde, übernimmt die Teilkaskoversicherung den Schaden.

Ist erstmal ein Schaden eingetreten, rät die Westfälische Provinzial, den Schaden durch Fotos zu dokumentieren und Schadenbegrenzung zu betreiben, das heißt die betroffenen Bereiche zügig auszuräumen, Wasser und Schlamm soweit wie möglich abzupumpen, die Räume zu lüften und den Versicherungspartner in Provinzial Geschäftsstelle oder Sparkasse zu informieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe