Werkstattwoche „Big Data“: Versicherer und Start-ups forschen gemeinsam im Insurance Innovation Lab

PRESSEMITTEILUNG – Wie kann sich die Assekuranz zukunftsfähig aufstellen? Dieser Frage geht das Insurance Innovation Lab bereits seit Sommer 2016 nach und bietet kleineren und mittelgroßen Versicherern in einem 15-monatigen Zyklus die Möglichkeit, Innovationen schnell und ressourcenschonend zu entwickeln. Aktuell forschen die beteiligten Versicherer in Leipzig gemeinsam mit Start-ups an kooperativen Big Data Use Cases. Das Insurance Innovation Lab startet im kommenden Frühjahr bereits mit der nächsten Gruppe innovativer Versicherer.

Seit knapp einem halben Jahr forschen im Leipziger Innovation Lab fünf Versicherer, deren Spezialisierung unterschiedlicher kaum sein könnte: Neben den zwei Rechtsschutzexperten, der ROLAND und der KS/AUXILIA, gehört mit der Canada Life ein Lebensversicherer, mit der Haftpflichtkasse Darmstadt ein Kompositversicherer und der Fahrlehrerversicherung ein Spezialversicherer mit abgegrenzter Zielgruppe zu den involvierten Unternehmen. Der kollaborative Ansatz des Labs befördert Interaktion und Wissenstransfer auch zwischen den Versicherern. Gemeinsam profitieren die Beteiligten vom interdisziplinären und methodisch fundierten Forschungs- und Entwicklungsansatz.

In themenspezifischen Werkstattwochen werden mit diesem kollaborativen Forschungsansatz strategische Fragestellungen beantwortet, die für alle beteiligten Versicherer von höchster Relevanz sind. Nachdem in der ersten Themenwoche die InsurTech-Szene auf kooperative und konfrontative Geschäftsmodelle durchleuchtet wurde, treffen sich in der kommenden Woche (28.11. – 02.12.2016) je zwei bis drei Experten der beteiligten Häuser, um Big-Data-Anwendungsszenarien zu entwickeln und zu bewerten. Unterstützt werden die IT- und Fachexperten der Versicherer dabei nicht nur durch das Team des Insurance Innovation Lab. Den wissenschaftlichen Input liefert Frau Prof. Barbara Dinter von der technische Universität Chemnitz während die Start-ups SkenData und DataVirtuality gemeinsam mit den Teilnehmern kooperative Use Cases entwickeln.

Die Vorteile der Zusammenarbeit mit dem Insurance Innovation Lab sind laut Roland Roider, Vorstand der Haftpflichtkasse Darmstadt vielfältig: „Mit der Nutzung des Insurance Innovation Lab wollen wir Mitarbeiter in eine andere Welt eintauchen lassen. Raus aus dem Alltag, um mit neuen Methoden, Menschen und wissenschaftlichen Ansätzen unseren Innovationsmotor noch stärker zu befeuern.“

Neben der kollaborativen Forschung werden im Insurance Innovation Lab im Rahmen individueller Innovationsprojekte neue Produkte, Services und Geschäftsmodelle entwickelt. Die Leistungen gehen dabei deutlich über die Konzeptentwicklung hinaus. In individuellen Innovationsprojekten werden die beteiligten Versicherer von der Ideengenerierung über die Entwicklung empirisch abgesicherter Konzepte und Prototypen bis zur Umsetzung am Markt unterstützt. Der Fokus des Labs liegt auf einem intensiven Wissens- und Methodentransfer in das Versicherungsunternehmen und schneller Ergebnisverwertung. Die enge fachliche Zusammenarbeit mit den Versicherungsforen Leipzig, der etablierten Versicherungswelt sowie der schnelllebigen Start-up-Szene erhöht das Marktpotential der Innovationen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://insurelab.de

Über das Insurance Innovation Lab

Im Insurance Innovation Lab wird die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft gestaltet. Gemeinsam mit Versicherungen und Tech-Start-ups entwickeln wir Innovationen “outside the box“. Wir erschließen vielversprechende Ideen und wandeln diese in Geschäftsmodelle der Zukunft um. Wir begleiten den Innovationsprozess von der Ideengenerierung bis zur marktreifen Umsetzung, als Ausgründung in einem Start-up oder im Haus eines etablierten Unternehmens.

Die Forschung im Insurance Innovation Lab setzt auf Kollaboration: mehrere mittelständische Versicherer arbeiten zusammen. Diese kooperative Forschungseinheit ist für alle beteiligten Unternehmen der Schlüssel, um außerhalb der eigenen Strukturen modernste Innovationswerkzeuge einzusetzen und vom Erfahrungsaustausch zu profitieren. Dabei garantiert Kooperieren ein ressourceneffizientes Vorgehen. Schnellstmögliche Umsetzung der Innovationen wird durch schlanke, individuelle Entwicklungsprojekte erreicht.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe